Die Facebook-Platzhalter-Grafik für das Profilbild eines Nutzers. Sie zeigt einen weißen männlichen Schattenriss auf hellblauem Hintergrund.

Die ständige Gegenwart des Selbst

Leben und Arbeiten im Internet
28. Nov, Di., 19:00 bis 21:00 Uhr

Die ständige Gegenwart des Selbst
Leben und Arbeiten im Internet

28. Nov, Di., 19:00 bis 21:00 Uhr

Welche Strategien der Selbstdarstellung braucht unsere digitale Lebenswelt? Unterschätzen wir die hier lauernden Gefahren? Für viele Menschen findet heute ein Großteil des Arbeits- und Privatlebens im Internet statt. Dabei hinterlassen wir aber nicht nur Datenspuren, wenn wir im Netz recherchieren, einkaufen oder gesellschaftliche Aktionen unterstützen. Der Druck, sich im Netz bewusst sichtbar zu machen ist enorm, um den Marktwert der eigenen Arbeit, als potentieller Liebespartner und  aktiver Mensch in der Gemeinschaft stabil zu halten. Wessen Gesicht die Suchmaschine nicht ausspuckt, der hat eine fragwürdige Existenz – Es sei denn, er macht ein Medienereignis aus seiner Unsichtbarkeit.

mit Mary Scherpe, Bloggerin und Autorin An jedem einzelnen Tag. Mein Leben mit einem Stalker  (Berlin) und Alexander Krützfeldt, Journalist und Autor Deep Web. Die dunkle Seite des Internets (Leipzig)