Frauen und Männer eines Chors singen in einer Kirche.

Vokale Symphonik

Ensemble vocal modern
21. Sep, Do., 19:30 Uhr

Vokale Symphonik
Ensemble vocal modern

21. Sep, Do., 19:30 Uhr
Reihe: KlangNetz-Konzertreihe

Der wunderbare Sinn des Hörens nimmt eine Fülle akustischer Eindrücke auf; unser Gehirn filtert sie und fügt sie zu einem Bild zusammen, das uns über die uns umgebende Welt orientiert. Wir hören selektiv: momentan Nebensächliches wie das Ticken einer Uhr im Wohnzimmer wird ausgeblendet. Wäre das nicht so, würden wir in einer Flut von Geräuschen untergehen. 

Gewohntes lässt die Aufmerksamkeit absinken: man weiß, was kommt. 
Welche Musik fesselt uns? Es ist nicht nur das völlig Neue, das uns möglicherweise sogar befremdet, sondern es ist auch das Gewohnte im neuen Gewand. Entscheidend für unseren Eindruck ist der Kontext, in dem wir ihn empfangen. (Wie erstaunlich, dass wir in zwei Musikdarbietungen dasselbe Stück erkennen, auch wenn es auf unterschiedlichen Instrumenten gespielt wird!) 

Das Projekt VOKALE SINFONIK des Ensembles vocal modern überrascht mit ungewohntem Kontext: 
- vokale Musik stellt sich den Herausforderungen des Instrumentalen und wird unter diesem Aspekt wahrgenommen, 
- wir hören wohlbekannte Orchesterklänge im reizvollen Gewand der vokalen Darbietung.

Ein Programm, das – bevor es aufhört – immer wieder aufhorchen lässt! 

VOKALE SINFONIK
Das Programm stellt Bearbeitungen von Orchesterwerken J. S. Bachs sowie von Komponisten der Romantik und Moderne für Stimmen vor. Daneben treten Kompositionen, die sich auf bestimmte Komponisten ausdrücklich beziehen. 
Diese Werke bilden den Rahmen für zwei Uraufführungen von Werken sächsischer Komponisten. 

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Contrapunctus I
aus Kunst der Fuge
für vier Stimmen

Gustav Mahler (1860 – 1911) / Clytus Gottwald (geb. 1925)
Urlicht
Klavierlied, transkribiert für Stimmen
Text: Annette von Droste-Hülshoff ( 1797 – 1848)


Gustav Mahler / Clytus Gottwald
Im Abendrot
Adagietto aus der 5. Sinfonie, transkribiert für 16 Stimmen
Text: Joseph von Eichendorff (1788 – 1857)


Claudia Maria Laule 
Sentimental Saraband (Uraufführung)
Bearbeitung für Stimmen aus der Simple Symphony von Benjamin Britten (1913 – 1976)

Kyrie eleison – Christe eleison 
laudamus te, benedicimus te, adoramus te, glorificamus te
Kyrie eleison – Christe eleison
Gloria in excelsis Deo.
Laudamus te, benedicimus te, adoramus te, glorificamus te


Alban Berg (1885 – 1935)/Clytus Gottwald 
Die Nachtigall
bearbeitet für 16 Stimmen
Text: Theodor Storm (1817 – 1888)

____________________________________


Samuel Barber (geb. 1910 – 1981)
Agnus Dei
Adagio für Streicher op. 11, Transkription für Stimmen


Steffen Reinhold
Versus Venus – Tannhäuser im Ausnahmezustand
für 16 Stimmen a cappella

Matthias Drude (geb. 1960)
Zu Graupa bei Wagner
für 16 Stimmen
Text: Michael Wüstefeld


Richard Wagner/Clytus Gottwald
Zwei Studien zu „Tristan und Isolde“
für 16 Stimmen
Text: Mathilde Wesendonck

Im Treibhaus
Träume

Georg Christoph Biller (geb. 1955)
Dona nobis pacem
Bearbeitung des „Air“ aus der Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
von Johann Sebastian Bach für vier Stimmen