Ausschnitt eines Gesichts aus Wachs mit geschlossenen Augen und Hautentzündung.

WACHSMOULAGEN

Wertvolles Kunsthandwerk vom Aussterben bedroht

Das Projekt

Wachsmoulagen gehörten Anfang des 20. Jahrhunderts mit zu den wichtigsten Lehrmitteln in der Dermatologie und Venerologie. Sie zeigen sie ein getreues Abbild von krankhaft veränderten Körperpartien und Hautregionen. Am Deutschen Hygiene-Museum kamen sie seit dessen Gründung 1912 als Anschauungsobjekte in Ausstellungen und Aufklärungskampagnen zum Einsatz. Bis in die 1980er Jahren wurden Moulagen in den Werkstätten des Museums auch für den weltweiten Verkauf produziert.  Heute gehören  etwa 2000 Moulagen zum Sammlungsbestand. Charakteristisch für einen Großteil der überlieferten Moulagenbestände ist ein schadhafter Erhaltungszustand bedingt durch natürliche Alterungen, aber auch durch den früheren Gebrauch und ungünstige Aufbewahrungsbedingungen sowie fehlende Kenntnisse zum Erhalt. Im Projekt wurde für die kunsttechnologisch unerforschte und in ihrem Erhaltungszustand stark beeinträchtigte Dresdner Moulagensammlung ein Konzept zur Konservierung und Restaurierung erstellt und am Bestand erprobt.  Zugleich wurden Empfehlungen für den künftigen Erhalt von Moulagen weltweit erarbeitet. Das Museum hat dabei eng mit dem Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité, dem Doerner Institut in München, dem Hornemann Institut der HAWK in Hildesheim, der Restaurierungsabteilung des Bayerischen Nationalmuseums in München und dem Studiengang "Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut" der HfBK in  Dresden zusammengearbeitet.

Projektergebnisse

Die Projektergebnisse für die Moulagensammlung des Museums wurden in der Publikation „Körper in Wachs. Moulagen in Forschung und Restaurierung“ veröffentlicht. Die downloadbaren „Empfehlungen zum langfristigen Erhalt von Moulagensammlungen in Museen, Universitäten und Kliniken“ (auch in Englisch) richten sich an die Betreuer von Moulagensammlungen weltweit. Zusätzlich wurde ein internetbasierter Fortbildungskurs zum „Erhalt von Moulagen“  entwickelt.


Publikation
Sammlungsschwerpunkt:
Körper in Wachs. Moulagen in Forschung und Restaurierung

ZU DEN PUBLIKATIONEN

Empfehlungen
Hier können Sie die Empfehlungen zum Erhalt von Wachsmoulagen als PDF-Datei herunterladen (Deutsch/ Englisch).

E-Learning-Fortbildungskurs

In einem webbasierten Fortbildungskurs des Hornemann Instituts der HAWK werden die Inhalte der Empfehlungen vertieft und mit anschaulichem Lehrmaterial praxisorientiert ergänzt. Die Kurstermine und weitere Infos finden Sie hier.