Ein junges Paar betrachtet die Gläserne Kuh im Raum Essen und Trinken. Auf der Wand hinten ihnen sind sechs große schwarz-weiße Portraitfotos.

Dauer•ausstellung

Abenteuer Mensch

In diesem Text geht es um eine Ausstellung.

Die Ausstellung ist im Deutschen Hygiene-Museum Dresden.

Die Ausstellung ist immer dort.

Die Ausstellung heißt: Abenteuer Mensch.

 

 

Überblick

Die Dauer•ausstellung gibt es seit 2004.

Die Dauer•ausstellung ist sehr groß.

Es gibt sehr viele Ausstellungs•stücke.

Es sind über tausend Ausstellungs•stücke.

Die meisten Ausstellungs•stücke gehören dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden.

Einige Ausstellungs•stücke sind geliehen.

Zum Beispiel von anderen Museen oder Ausstellungen.

In der Dauerausstellung können Sie viele Dinge selber ausprobieren.

Es gibt auch Computer und Bildschirme.

Da können Sie zum Beispiel kurze Filme ansehen oder ein Quiz machen.

Für alle ist etwas dabei.

Deshalb sind die Dauerausstellung und das Deutsche Hygiene-Museum Dresden in ganz Europa bekannt und beliebt.

Das Thema in der Dauerausstellung ist: 

Der Mensch.

Es geht um den Körper und die Gesundheit.

Es geht auch um Gefühle und Unter•bewusstsein.

Es gibt 7 Räume in der Dauerausstellung.

In jedem Raum geht es um einen Bereich aus dem Alltag von uns Menschen.

Das sind die Bereiche:

        1. Der gläserne Mensch 

        In diesem Raum geht es um den Menschen ganz allgemein.

        Mehr dazu >>>

 

        2. Leben und Sterben 

        In diesem Raum geht es um das Leben von uns Menschen. 

        Von der ersten Zelle bis zum Tod.

        Mehr dazu >>>

 

        3. Essen und Trinken 

        In diesem Raum geht es um die Ernährung. 

        Mehr dazu >>>

 

        4. Sexualität

        In diesem Raum geht es um Liebe und Sex.

        Und um die moderne Medizin.

        Mehr dazu >>>

 

        5. Denken

        In diesem Raum geht es um das Gehirn.

        Mehr dazu >>>

 

        6. Bewegung

        In diesem Raum geht es darum wie wir Menschen uns bewegen.

        Mehr dazu >>>

 

        7. Schönheit, Haut und Haar

        In diesem Raum geht es um das Aussehen von uns Menschen.

        Mehr dazu >>>

Die Idee von Dauer•Ausstellung

Die Dauerausstellung soll ein Erlebnis sein. 

Die Dauerausstellung soll zum Nachdenken anregen.

Nachdenken über den eigenen Körper.

Nachdenken über die eigenen Gefühle.

Nachdenken über die eigenen Gedanken.


Die Idee für die Dauerausstellung hat sich eine Gruppe von Menschen ausgedacht. 

Sie haben überlegt:

Wie die Dauerausstellung aussehen soll. 

Welche Ausstellungsstücke gezeigt werden sollen. 

Der Leiter der Gruppe war Bodo Michael Baumunk.

 

Ein Architektenbüro hat auch mitgearbeitet.

Das Architektenbüro heißt: Gerhards und Glücker, Berlin.

Ein Architekt ist eine Person die einen Plan zeichnet wie etwas gebaut werden soll.

Zum Beispiel ein Haus.

Es gibt einen Ausstellungs•führer

Der Ausstellungs•führer ist ein Buch.

Das Buch heißt: Prestel - Museums•führer zum Deutschen Hygiene-Museum.

Das Buch hat 128 Seiten.

Das Buch kostet 9,95 Euro.

Sie können das Buch im Buch•laden im Hygiene-Museum kaufen.

Förderer

Förderer sind Helfer.

Sie haben dem Hygiene-Museum Geld gegeben.

Denn das Hygiene-Museum musste viel Geld bezahlen um die Dauer-Ausstellung einzurichten.

Deshalb haben sie Ämter, Vereine und Firmen um Hilfe gebeten.

Die DKV Deutsche Krankenversicherung AG hat Geld gegeben.

Die Beauftragte der Bundes-Regierung für Kultur und Medien hat auch Geld gegeben.

Die Klaus Tschira Stiftung Heidelberg hat auch Geld gegeben.

Text in Leichter Sprache
AG Leichte Sprache der Lebenshilfe Dresden unter Anleitung der Stadt AG Hilfe für Behinderte Dresden e.V.
Josephinenstraße 31
01069 Dresden
Tel: 0351 / 320 277 47
E-Mail: inklusion@lebenskuenstler-dresden.de


Bilder
Deutschen Hygiene-Museum Dresden