Schüler auf dem Weg in das Museum

Klassenfahrt nach Dresden

Das Museums-Special

Eine Klassenfahrt nach Dresden bietet mehr als die Frauenkirche, die Semperoper oder den Zwinger. Dresden ist eine lebendige Großstadt mit einem einzigartigen, breitgefächerten Kultur- und Freizeitangebot. Vier der renommiertesten Museen Dresdens - das Deutsche Hygiene-Museum, das Militärhistorische Museum, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Technischen Sammlungen - haben zugeschnitten auf die Anforderungen von Klassenfahrten der Sekundarstufe 1 und 2 ein spezielles Angebot entwickelt.

Das Museums-Special umfasst Eintritt und Führungen in zwei Museen für 60 Euro.

Bei der Wahl der Museen können Sie zwischen den vier thematisch orientierten Programmen Mensch und Gesellschaft, Kultur und Geschichte, Kunst und Wissenschaft und Mensch und Technik wählen.

 

 

Mensch und Technik

Welches Menschenbild vermittelt uns der Gläserne Mensch im Deutschen Hygiene-Museum - ist der Mensch vollständig durchschaubar? Wie verändert sich unser Umgang mit Geburt und Tod, mit Krankheit und Alter, aber auch mit Essen und Sexualität durch die Möglichkeiten, die die moderne Medizin bietet? Der Rundgang durch die Dauerausstellung "Abenteuer Mensch" lädt dazu ein, sich anhand von historischen und modernen Exponaten, an Installationen und interaktiven Stationen mit aktuellen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Fragen zum Leben des Menschen auseinanderzusetzen. 

In den Technischen Sammlungen lernt man Apparate und Maschinen kennen, mit denen Erfinder und Ingenieure das Leben und Arbeiten erleichtert und bereichern wollten: Von den Konstruktionen rechnender und schreibender Maschinen über Sprech - und Musikapparate bis zur Kameratechnik. Im "Erlebnisland Mathematik" kann man spielerisch entdecken, dass Mathematik nicht nur knifflig und spannend, sondern sogar schön ist und Spaß macht. Man krabbelt durch einen Knoten, steht in einer Seifenblase, musiziert mit den Füßen oder entwirft fantastische Ornamente. Auf einem "Experimentierfeld" erleben die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen unserer Wissenschaft und Technik.

Kutur & Geschichte

In den Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden - im Dresdner Zwinger und Residenzschloss - wird Kulturgeschichte lebendig: Ist das Ritterideal heute noch ein Erfolgsmodell ist? Was bedeuten die antike Mythologie oder die Metamorphosen des Ovid für die Gegenwart? Im Museum für Völkerkunde wecken arabische Inschriften und glänzende Stoffe, die Neugierde auf das Leben, den Alltag und das Wohnen im Orient. Das Museum für sächsische Volkskunst dagegen erzählt, wie nah sich in der Geschichte Sachsens Tradition, Kunst und Alltag beieinanderstanden.

Der griechische Philosoph Heraklit hat den Krieg als Vater aller Dinge beschrieben. Ist er demnach auch der Ausgangspunkt jeglicher Kultur? Oder nicht vielmehr ihr natürlicher Feind? Wie viel Gewalt steckt im Menschen? Wie entstehen gewaltsame Konflikte, wie können sie gelöst werden? Die Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums zeigt in einer Kulturgeschichte der Gewalt, wie Krieg, Militär und Gewalt unsere Geschichte in über 700 Jahren bis heute geprägt haben und stellt spannende Fragen an die Gegenwart.

Mensch & Gesellschaft

Wie wollen wir leben? So lautet die Leitfrage des Deutschen Hygiene-Museums. In der Dauerausstellung „Abenteuer Mensch" sensibilisieren historische und moderne Exponate, Medien-Installationen sowie zahlreiche interaktive Stationen dafür, dass es die "Natur" des Menschen ist, sich selbst und seine Umwelt kulturell zu formen. Mit unseren "Ethischen Debatten im Museum" laden wir Schulklassen dazu ein, mitzudiskutieren über grundlegende Fragen des menschlichen Lebens im 21. Jahrhundert.

In keinem anderen Bereich unseres Lebens zeigt sich das spannungsgeladene Verhältnis von Mensch und Gesellschaft, von Individuum und Masse so deutlich wie beim Thema Gewalt. Wann ist der Einsatz von Gewalt legitimiert? Wer verfügt über das Gewaltmonopol? Wo beginnt das individuelle Widerstandsrecht? Die Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums verfolgt solche Fragen in einem chronologischen und einem thematischen Teil und spannt so den Bogen über 700 Jahren Kulturgeschichte der Gewalt bis heute.

KUNST & WISSENSCHAFT

„Echt unscharf" oder „Vermessen - Alte Messtechniken neu gedacht" sind nur zwei Titel von über 50 thematischen Vermittlungsangeboten für Schüler in den Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Ob im Albertinum, dem Mathematisch-Physikalischen Salon oder der Gemäldegalerie Alte Meister - die Schüler erschließen sich selbst unter fachkundiger Anleitung den Zugang zu den Schätzen der Museen. Sie lernen vertraute und weniger bekannte Mal-, Druck- und Zeichentechniken kennen, bauen einfache Messgeräte nach oder probieren die älteste Rechenmaschine Deutschlands aus.

Wie macht man sich ein Bild von der Welt? Die Geschichte des Museumsgebäudes der Technischen Sammlungen als Fabrik für Fotoapparate und Kinoprojektoren steht im Mittelpunkt der ständigen Ausstellung. Doch die Schülerinnen und Schüler werden nicht nur einen Blick auf diese optischen Geräte, sondern auch auf die Bilder, die mit ihnen gemacht wurden - auf die Blicke der Menschen, die mir dieser Technik auf die Welt schauten, Ereignisse dokumentierten und die so entstandenen Bilder deuteten.