Filmstill der Videoarbeit Touch von Asta Grötig. Im Video betastet die Künstlerin das Gesicht eines jungen Mannes. Beide tragen schwarze Kleidung vor schwarzem Hintegrund.

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick

Ausstellung: Das Gesicht
Typen: Führung
Schulformen: Förderschule, Sekundarstufe I
Klassenstufe: 7 - 8

Das Gesicht ist eines der ersten Dinge, anhand dessen wir unser Gegenüber wahrnehmen, einschätzen und beurteilen. Unmerklich beeinflussen uns dabei Erfahrungen, Vorurteile und Stereotype. Was meinen wir bereits nach dem ersten Eindruck zu wissen? Inwieweit spiegelt das Gesicht die Identität einer Person wider? Vielfältige „Werkzeuge“, wie z. B. Kosmetika, helfen bei der Inszenierung des eigenen Gesichts und dienen zugleich der Anpassung an das soziale Umfeld.

Im Zentrum der Ausstellungserkundung steht die Gestaltung des Gesichts im Spannungsfeld vom Wunsch nach Individualität und dem gleichzeitigen Bestreben, nicht aus dem Raster des „Normalen“ zu fallen. Dabei ist die Gruppe aufgefordert, sich kritisch mit Zuschreibungen auseinanderzusetzen, die sich an Gesichtern festmachen.